OGS

 

Die OGS

Mit der Einführung der OGS im Sommer 2006 wurde das bereits bestehende Betreuungsangebot, „Schule von acht bis eins“, heute „Verlässliche Grundschule“, um ein qualitativ weiterführendes Angebot ergänzt. Aktuell besuchen 100 Kinder der 1. – 4. Klasse die OGS und 6 Kinder die verlässliche Schule.

Träger der Offenen Ganztagsgrundschule ist die Bildung und Lernen GmbH der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Unna.

 

Wir nutzen die Räume des Neubaus.

Ein großer Spielraum, ausgestattet mit einem Mal- und Basteltisch, einem Bauteppich, einer Puppenwohnung, einer großen Tafel sowie mehreren Tischen für Gesellschaftsspiele.

Des Weiteren gibt es einen Leiseraum für Handpuppen-, Rollen- und Theaterspiele und Hausaufgaben.

 

Das Mittagessen wird um 13.30 Uhr in der Mensa der Gesamtschule eingenommen, wo es täglich frisch zubereitet wird. Wir beginnen unser Essen mit einem Ritual (Lied oder Fingerspiel), so dass die Kinder zur Ruhe kommen. Nach einem gemeinsam gesprochenen Tischvers essen wir nicht nur gemeinsam, sondern tauschen uns aus. Teilen, Rücksicht nehmen, jeden zu Wort kommen lassen und Regeln einhalten ermöglicht das Essen in einer entspannten, ruhigen Atmosphäre.

 

Ein Ruheraum lädt ein zum Kuscheln, Entspannen, Erzählen, Verkleiden und Spielen in kleinen Gruppen.

 

Die Fachräume der Schule, z.B. PC-Raum, Musikraum, Bewegungsraum, Mehrzweckraum und die Sporthalle können von der OGS genutzt werden.

Außerhalb des Gebäudes nutzen wir den Schulhof als Spiel- und Bewegungsfläche.

 

 

Öffnungszeiten

 

OGGS

  • Betreuung von 11.30 – 16.00 Uhr (Anwesenheitspflicht bis 15.00 Uhr)
  • Betreuung an unterrichtsfreien Tagen (z.B. beweglichen Ferientage,
    Konferenzen) von 8.00 – 16.00 Uhr)
  • Ganztagsbetreuung in den Ferien von 7.30 – 16.00 Uhr (3 Wochen in
    den Sommerferien, je1 Woche in den Oster- und Herbstferien; die restlichen Zeiten
    werden in Kooperation mit Partnerschulen abgedeckt)

 

Verlässliche Grundschule:

  • Betreuung von 8.00 – 13.15 Uhr vor und nach dem Unterricht

 

 

 

 

Der Tagesablauf

 

Die Kinder kommen ab 11.30 Uhr, je nach Schulschluss, in die OGS.

Um 12.30 Uhr gibt es Essen für die erste Gruppe, in der Regel die 1. und 2. Klassen. Um 13.15 Uhr findet das Essen der zweiten Gruppe statt, meistens die 3. und 4. Klassen.

Um 13.45 Uhr beginnt die Hausaufgabenbetreuung. Kinder, die ihre Aufgaben erledigt haben, gehen in den Spielraum.

Um 14.45 Uhr gibt es für alle Kinder einen kleinen Imbiss, d.h. Obst, Gemüse, Kekse und Getränke.

Um 15.00 Uhr beginnen die AGs. Kinder, die nicht an einer AG teilnehmen, bleiben in den Räumen der OGS.

Zwischen den Aktivitäten wie Mittagessen, Hausaufgaben und AGs haben die Kinder die Möglichkeit wahlweise in den Räumen oder auf dem Schulhof frei zu spielen. Offene Angebote der Erzieherinnen bieten den Kindern weitere Möglichkeiten, ihre Zeit sinnvoll zu nutzen.

 

 

Die Hausaufgaben

 

Die Hausaufgabenbetreuung ist ein wichtiger Bestandteil der OGS. Sie findet täglich in der Zeit von 13.45 – 14.45 Uhr in drei Gruppen mit je maximal je 14 Kindern statt. Die Kinder erhalten durch eine Fachkraft die notwendige Hilfe, um ihre schriftlichen Aufgaben zu erledigen. Viermal pro Woche erhalten wir Unterstützung durch Lehrkräfte. Unser Hauptanliegen ist es, dass die Kinder lernen, ihre schriftlichen Aufgaben selbstständig und eigenverantwortlich zu erledigen.

Im Merkheft wird notiert, wenn die schriftlichen Hausaufgaben nicht vollständig bearbeitet wurden. Die Hausaufgabenbetreuung ist keine Nachhilfe. Mündliche Hausaufgaben wie Lesen, Auswendiglernen oder Einmaleinsaufgaben üben können während der Betreuungszeit nicht abgefragt werden. Diese Aufgaben sowie die Kontrolle der Hausaufgaben muss in letzter Verantwortung bei den Eltern bleiben, da es überaus wichtig ist, dass sie einen Einblick in die Lernfähigkeit, Lerninhalte und Entwicklung ihrer Kinder bekommen.

 

 

Die AGs

 

Die angebotenen Kurse finden jeden Nachmittag ab 15.00 Uhr statt und wechseln im Halbjahresrhythmus, je nach Interesse der Kinder. Für die Teilnahme entstehen keine zusätzlichen Kosten. Die AGs enden gleichzeitig mit der OGS um 16.00 Uhr.

 

Aktuelle Kurse (Stand Schuljahr 2009/10):

 

Montag:         Sport

Dienstag:       Fußball und Bewegungsraum

Mittwoch:      Kunst und Töpfern

Donnerstag:  Schach und Theater

 

Freitags finden Gruppenaktivitäten wie beispielsweise Spielkreise oder Geburtstagsfeiern statt.

Bei der Durchführung der Nachmittagsangebote arbeiten wir mit der Jugendkunstschule und dem örtlichen Sportverein zusammen. (Nur einer ??)

Nachmittags-AGs, die allgemein für Schülerinnen und Schüler der Gerhart-Hauptmann-Schule angeboten werden, können von den Kindern der OGS ebenfalls besucht werden (Handball, Basketball, Knigge-Club)

 

 

Projekte

 

Verschiedene Projekte entstehen durch die Interessen der Kinder, Jahreszeiten oder andere Gegebenheiten. Während der Herbstferien 2009 haben wir mit Unterstützung der Mobilen Kinder Werkstatt des Kirchenkreises Unna ein Kasperletheater gebaut (FOTO). Im Winter gab es das Theaterprojekt zu dem Buch „Hilfe, die Herdmann´s kommen“. In den Osterferien 2010 haben wir mit den Kindern einen Garten angelegt (FOTO).

 

 

Das Team

 

Unser Team setzt sich zur Zeit aus zwölf Frauen unterschiedlicher pädagogischer Qualifikation und einer BfJlerin zusammen.

 

Zwischenzeitlich besuchen uns Praktikanten der weiterführenden Schulen.

 

Wir nehmen regelmäßig an Fortbildungen in den verschiedensten Bereichen teil.

 

 

Das Konzept

 

Gesamtkonzept

Die Inhalte und Ziele des Konzepts und die Ganztagsangebote sind auf die Grundsätze und Leitideen des Schulprogramms abgestimmt.

Das Ganztagskonzept der Gerhart-Hauptmann-Schule berücksichtigt örtliche Gegebenheiten und bietet für alle Beteiligten einen verlässlichen Rahmen von 8.00 – 16.00 Uhr. Mit Kooperationspartnern wird ein qualitativ gutes Angebot erreicht, das die Bedürfnisse der Kinder und Eltern berücksichtigt.

Das Konzept ermöglicht mehr Zeit und Gelegenheit für individuelle Förderung, Spiel- und Freizeitgestaltung aller an der Schule beteiligten Gesellschaftsgruppen und erhöht die Möglichkeit der Chancengleichheit für alle Kinder. Insbesondere unterstützt es die sprachliche Entwicklung von Kindern mit anderer Herkunftssprache.

Das im Schulprogramm beschriebene Förderkonzept soll auch in der Ganztagsschule Beachtung finden.

 

 

Förderangebote

Das pädagogische Ganztagskonzept der Gerhart-Hauptmann-Schule basiert auf einem umfassenden und auf Förderung der Kinder in vielen Bereichen ausgerichteten Betreuungsangebot.

Die Angebote zur Lern- und Leistungsförderung zielen sowohl auf die Kinder mit Defiziten als auch auf leistungsstarke Schülerinnen und Schüler ab. Die Umsetzung geschieht durch die Einrichtung von Angeboten zur Lese- und Schreibförderung, Förderung im Bereich Mathematik, verschiedene Angebote der Wahrnehmungsförderung und Förderung in „Deutsch als Zweitsprache“. Die genaue Zusammensetzung des Angebotes richtet sich nach dem Bedarf der angemeldeten Kinder.

Ein Teil der Förderangebote wird im Rahmen der zur Verfügung stehenden Stunden durch Lehrkräfte erteilt. Die Förderung im sportlichen Bereich wird auch durch Übungsleiter eines Sportvereins stattfinden. Die Hausaufgabenbetreung erfolgt grundsätzlich durch qualifizierte Fachkräfte des Teams, aber auch LehrerInnen können eingebunden werden.

Eltern sind eingeladen, die Arbeit der Offenen Ganztagsgrundschule zu unterstützen, z.B. als Lesemutter oder –vater, Computerfachmann/-frau usw.

 

Pädagogische Schwerpunkte

Pädagogische Schwerpunkte und konzeptionelle Bausteine neben den Förderangeboten der Gerhart-Hauptmann-Schule sind:

  • Stärkung der positiven Gesamtpersönlichkeit des Kindes
  • Werteerziehung
  • Soziales Lernen (Regeln menschlichen Zusammenlebens anerkennen und persönliche und soziale Kompetenz fördern)
  • Erleben und Einüben eines förderlichen Gemeinschaftslebens
  • Verständnis für unterschiedliche Kulturkreise entwickeln
  • Gesundheitserziehung (täglich gemeinsames warmes Mittagessen, gesunde Ernährung, Bewegungserziehung)
  • Fördernde Hausaufgabenbetreuung
  • Erweiterung von kognitiven, sprachliche, musischen und künstlerischen Fähigkeiten
  • Bewegung, Sport und Spielkreise
  • Pädagogisch sinnvolle Freizeitgestaltung
  • Öffnung von Schule zum Stadtteil (Verein, Einrichtung)

 

Einbeziehung von Eltern und Kindern

Alle Eltern der Schulkinder und Schulanfänger werden zu einer Elterninformationsveranstaltung im März jeden Jahres eingeladen. Sie werden bei dem Informationsabend über das Angebot, die Arbeit und die Fördermöglichkeiten der Offenen Ganztagsschule informiert und können Anregungen zur weiteren Arbeit geben.

Darüber hinaus findet nach Beginn eines Schuljahres für die Eltern der angemeldeten Kinder ein weiterer Elternabend zum Informationsaustausch statt.

Zur Weiterentwicklung des Konzepts findet jährlich eine Abfrage zur Zufriedenheit der Kinder und Eltern zum Angebot und zur Arbeit der OGGS statt.

Interessierte Eltern sind jederzeit zur Mitarbeit willkommen. Außerdem soll ihnen im Rahmen der Elternarbeit durch die Leitung ein regelmäßiger Kontakt zu den Mitarbeiterinnen ermöglicht werden. Durch die Elternarbeit und –gespräche wird sichergestellt, dass Absprachen über erzieherische Maßnahmen getroffen werden können.

Zusammenarbeit

Kooperationspartner für die Nachmittagsangebote sind u. a. die Jugendkunstschule, örtliche Sportvereine und die Stadtbibliothek.

Während der Ferienzeit wird die Betreuung durch eine Kooperation mit anderen Ganztagsgrundschulen in der Stadt Bergkamen gewährleistet. Auch an beweglichen Ferientagen kann eine Zusammenlegung einzelner Schulen erfolgen, wenn z. B. weniger als 6 Kinder für eine Schule angemeldet sind.

Es findet eine enge Zusammenarbeit durch Absprachen zwischen den Lehrerinnen und Lehrern und den Ganztagskräften der Gerhart-Hauptmann-Schule statt. Die Erziehungsfachkräfte können bei Bedarf an Teilkonferenzen der Schule teilnehmen. Lehrerinnen und Lehrer beraten und unterstützen die Mitarbeiter der OGS und führen auch einzelne Förderangebote im Rahmen der zur Verfügung stehenden Lehrerstunden durch.

Die Schulleitung und die Leitung der OGS stehen in regelmäßigem Informationsaustausch und beraten gemeinsam grundsätzliche Fragestellungen und zu regelnde organisatorische Belange.

 

(Stand: 28.08.2019)