Feb 162020
 

Eine Woche lang herrschte in der Gerhart-Hauptmann-Schule der Ausnahmezustand. Die Zirkusprojektwoche hatte begonnen und alle Kinder in den Bann genommen.

Der „Circus Paletti“ hatte am Montag sein Zelt in der Turnhalle unserer Schule aufgeschlagen, um an vier Tagen unter Anleitung der Artistenfamilie Köhler mit unseren Schülern Kunststücke einzustudieren. Die Kinder durften vorab je nach Interesse aus sieben Bereichen ein Angebot auswählen. Täglich fand dann jahrgangsübergreifend ein einstündiges Training in den Gruppen Clowns, Seiltanzen, Akrobatik, Taubendressur, Trapez, Hula-Hoop und Jonglage statt.

Schnell hatten die Kinder den Trainingsstundenplan verinnerlicht, so dass sie sich selbstständig von ihren Klassen zu den jeweiligen Trainingsräumen begaben. Anschließend berichteten sie ihren Klassenkameraden begeistert von den Übungseinheiten. Die Trainer erwiesen sich als sehr kompetent, freundlich, hervorragend organisiert und kamen bei den jungen Artisten sehr gut an. Mit geschultem Blick erkannten die Profis bereits nach kurzer Zeit, dass die gewählten Bereiche bei einigen Kindern nicht zum gewünschten Erfolg führen würden und boten ihnen unkompliziert einen Wechsel der Gruppe an, so dass letztendlich jeder hochmotiviert sein Bestes beim Erlernen der Kunststücke geben konnte.

Dann war es endlich soweit. Nach vier Tagen intensiven Trainings durften die Nachwuchsartisten zum krönenden Abschluss ihre Kunststücke in einer von vier Zirkusvorstellungen am Freitag und Samstag den Eltern, Freunden und Lehrern präsentieren.

 

Mit großem Engagement und viel Enthusiasmus zeigten die jungen Künstler ihr Können, wobei ungeahnte Talente zum Vorschein kamen. Der Stolz und die Freude auf den Gesichtern der Kinder und Eltern sprachen für sich. Zum Abschluss der Vorstellung versammelten sich alle Jungartisten gemeinsam in der Manege und verabschiedeten sich unter großem Applaus von ihrem Publikum. Ein bewegendes Bild.

Für das leibliche Wohl sowie die Hilfe beim Schminken und Ankleiden sorgten viele fleißige Hände aus der Eltern- und Lehrerschaft.

 

Vielen Dank dafür!

Ebenfalls danken wir dem Förderverein und der Sparkasse Bergkamen für die finanzielle Unterstützung des Projektes.

Feb 112020
 

Der diesjährige JeKits-Tag mit Auftritten aller Bergkamener JeKits-Orchester wird erstmals nicht am Pestalozzihaus stattfinden, sondern am Samstag, den 06.06.2020 von 10 – 13 Uhr im Rahmen des Hafenfestes in der Marine Rünthe.

Feb 082020
 

Liebe Eltern,

aufgrund der Unwetterwarnung fällt der Unterricht am Montag (10.02.2020) an allen Bergkamener Schulen aus. Kinder die dennoch am Montag in der Schule erscheinen, werden zu den gewohnten Zeiten betreut. Das gilt auch für OGS-Kinder und Kinder der Verlässlichen Grundschule. Die Eltern sorgen für einen sicheren Schulweg.

 

 

 

Mrz 272019
 

Am letzten Tag der Projekttage ging es noch einmal sportlich zu. Die  Kinder hatten im Vorfeld Familienmitglieder, Freunde, Bekannte oder Nachbarn angesprochen, um sie als Laufpaten zu gewinnen. Die Paten erklärten sich dann bereit, einen bestimmten Geldbetrag pro gelaufener Sportplatzrunde zu spenden. Die so gesammelten Sponsorengelder werden für die Anschaffung eines neuen Spielgerätes auf dem Schulhof verwendet. Continue reading »

Mrz 262019
 

Ausnahmslos alle Kinder der Gerhart-Hauptmann-Schule haben am heutigen Wandertag den Gipfel der Bergkamener Halde „Großes Holz“, die Adener Höhe, erklommen und waren mächtig stolz darauf. Die Mehrheit der Schüler hatte den Ausblick über Bergkamen und die angrenzenden Städte privat noch nicht genießen können. Um so größer war die Freude und das Erstaunen über den weiten Ausblick. Immer wieder hörte man Ausrufe der Kinder wie „Was ist das schön hier!“ oder „Das sieht toll aus!“ Continue reading »

Mrz 252019
 

Sah es zum heutigen Start der Projekttage „Sport und Bewegung“ zunächst wettertechnisch gar nicht so übel aus, so waren wir spätestens gegen Ende der 2. Schulstunde froh, den Wandertag auf morgen verschoben zu haben. Es schüttete zeitweise wie aus Kübeln.

Zu Beginn versammelten sich alle Schüler auf dem noch trockenen Schulhof, um nach Anleitung von Herrn Keil den Macarena zu tanzen.

Anschließend durfte sich jeder Jahrgang für eine Schulstunde in der Turnhalle in einer Bewegungslandschaft austoben und -probieren.